Führung gesetzlicher Betreuungen und Gewinnung ehrenamtlicher Betreuer, Einführung der ehrenamtlichen Betreuer in Ihre Aufgaben, Fortbildung der ehrenamtlichen Betreuer (auch Angehörige), Beratung und Unterstützung von ehrenamtlichen Betreuern und Bevollmächtigten, Information über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen

 

 Führung gesetzlicher Betreuungen

  • psychisch krank
  • geistig oder körperlich behindert
  • suchtkrank
  • altersverwirrt

sind Krankheitsbilder, die in fortgeschrittenem Stadium dazu führen können, dass Betroffene
ihre eigenen Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst besorgen können.

 

Diplom-Sozialarbeiterin Ulrike Duventester Diplom-Sozialarbeiterin
Ulrike Duventester

Telefon 05242 90205-13
Telefax 05242 90205-14

 

Sprechzeiten:

Dienstag 09:00 Uhr – 12:00 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr – 17:00 Uhr

 

 

Diplom-Sozialpädagoge Uwe Sandfort Diplom-Sozialpädagoge
Uwe Sandfort

Telefon 05242 90205-11
Telefax 05242 90205-14

 

Sprechzeiten:

Dienstag 09:00 Uhr – 12:00 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr – 17:00 Uhr

 

 

In diesen und ähnlichen Situationen kann das Betreuungsgericht auf Antrag eine Betreuerin/einen Betreuer bestellen, die/der unter weitestgehender Selbstbestimmung des betroffenen Menschen die erforderlichen Entscheidungen trifft und Handlungen vornimmt.
Den Antrag kann die kranke oder behinderte Person selbst stellen. Nur wenn mit ihr eine Verständigung über die Notwendigkeit der rechtlichen Betreuung nicht möglich ist, wird die Betreuung von Amts wegen durch das Betreuungsgericht angeordnet.

 

Diplom-Sozialpädagogin Jutta Kallenbach Diplom-Sozialpädagogin
Jutta Kallenbach

Telefon 05242 90205-18
Telefax 05242 90205-14

 

Sprechzeiten:

Dienstag 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

 

 

Gewinnung ehrenamtlicher Betreuer, Einführung der ehrenamtlichen Betreuer in Ihre Aufgaben, Fortbildung der ehrenamtlichen Betreuer (auch Angehörige), Beratung und Unterstützung von ehrenamtlichen Betreuern und Bevollmächtigten, Information über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen

Der Sozialdienst berät und schult Personen, die ehrenamtlich rechtliche Betreuungen führen
oder sich für diese wichtige soziale Aufgabe qualifizieren wollen. Er sorgt für grundlegende Informationen (z.B. Haftungs- und Versicherungsfragen), fachlichen Austausch, Fortbildung
und Abwesenheitsvertretung.

Das aktuelle Jahresprogramm „Betreuungsvereine Programm 2017 – Veranstaltungsreihe für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, Bevollmächtigte und Interessierte“ finden Sie hier: bitte klicken

 

Diplom-Sozialarbeiterin
Jennie Schmid-Zirnsak

Telefon 05242 90205-16
Telefax 05242 90205-14