Beratungsstelle in Wohnungsnotfällen

 Diplom-Sozialarbeiterin Marita Brormann Diplom-Sozialarbeiterin
Marita Brormann

Telefon 05242 90205-15
Telefax 05242 90205-14

 

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

 

  • Auf der Straße stehen
  • Keine Wohnung
  • Nachts in U-Bahnhöfen oder Bauruinen schlafen
  • Kein geregeltes Essen
  • fehlende Hygienemöglichkeiten

 

Viele, meist schicksalsbedingte und nur in Ausnahmefällen selbst verursachte Gründe haben Menschen dazu geführt,

  • schutzlos auf der Straße zu leben,
  • Wind und Wetter ausgesetzt zu sein,
  • keine Privatsphäre zu haben,
  • Überlebensstrategien zu entwickeln, die zur gesellschaftliche Ausgliederung führen.

Der Sozialdienst bietet wohnungslosen, von Wohnungslosigkeit bedrohten Menschen Hilfe zur Verbesserung ihrer aktuellen Lebensnotlage an. Im Mittelpunkt der Beratung steht die persönliche Lebenssituation und der Hilfebedarf

Unser Angebot umfasst:

  • persönliche Beratung und Betreuung
  • Sicherstellung der Grundversorgung
  • Unterstützung und Beratung bei der Wohnungssuche, bzw. Hilfen zur Vermeidung von Wohnungsverlust
  • Beratung und Begleitung bei behördlichen Angelegenheiten
  • Beratung hinsichtlich rechtlicher Ansprüche (Sozialhilfe, ALG II etc.)
  • Vermittlung in weiterführende Hilfeangebote

Tagesaufenthalt täglich von 8:00 – 12:30 Uhr

 

Ambulant Betreutes Wohnen (ABW) im Kreis Gütersloh

 

Sozialarbeiterin B.A.
Anna Schliebs

Telefon 05242 90205-23
Telefax 05242 90205-14

 

 

   
Diplom-Sozialarbeiterin Marita Brormann

Mit dem Ambulant Betreuten Wohnen im Kreis Gütersloh leistet der SKFM gezielt Hilfe gemäß § 67 SGB XII bei drohendem Wohnungsverlust.

Unsere Ziele sind:

  • Abkehr des drohenden Wohnungsverlustes
  • Langfristiger Erhalt der Wohnung
  • Verbesserung der Lebenssituation
  • Inanspruchnahme weiterführender Hilfen

Gemeinsam mit den Hilfesuchenden arbeiten wir an der drohenden Wohnungslosigkeit und beleuchten auch Lebensbereiche wie Arbeit, Gesundheit, Finanzen, soziale Beziehungen oder den Umgang mit Ämtern und Behörden.

Wen wir unterstützen:

  • Volljährige Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten:
    mit eigener Wohnung (allein oder in Lebensgemeinschaft) und mit Bedarf an ambulanter Hilfe zur selbstständigen Lebensführung

Unsere Hilfen und Angebote:

  • Beratung und Betreuung in eigener Wohnung gemäß
  • Bedarfsfeststellung und Hilfeplan zur Wohnraumsicherung
  • Kostenfreie Angebote für Hilfeempfänger
  • Antragsabhängige Hilfen, gefördert durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe